Messe, Märkte & Ausstellungen

Messe VÄV in Halmstad

Väv in Halmstad

Zwei Mal wurde die Messe Väv in Halmstad nun bereits verschoben, so dass die letzte Messe in Växjo tatsächlich vor 5 Jahren statt fand. Die Veranstaltung war eindeutig skandinavisch geprägt. Aussteller aus Übersee gab es dieses Mal nicht. Insgesamt strömten 7500 Besucher in die Halmstad Arena.

Wir haben in diesem Jahr aus Zeitgründen nur einen Tag auf der Messe zugebracht. Es wurden drei Hallen genutzt und so ergab sich eine Gruppierung verschiedenen Themenbereiche. Workshops, Verkaufsstände und Ausstellungen waren räumlich getrennt, was zu der entspannten Atmosphäre beitrug.

Wir haben einige Eindrücke im Bild festgehalten.

Väv in Halmstad

 

Besonders eindrucksvoll war dieser ungewöhnliche Webstuhl nicht nur wegen seiner Platzansprüche. Auf die Kette möchten ich besonders hinweisen. Es herrscht eine völlig andere Arbeitsweise. Entscheidend ist am Ende das Ergebnis. Ousmann Sarr begeisterte hier besonders Schülergruppen, die auch selbst weben durften.

 

Selbstverständlich sind alle Webschulen mit einen eigenen Stand vertreten und so gibt es viel zu bestaunen. Alles zusammen ergab eine unglaubliche Bandbreite unterschiedlichen textilen Schaffens. Die Gastgeberregion war dieses Mal Halland. Sie erhielt besonders viel Platz, um Ihr Exponate zu präsentieren.

Viele bekannte Weberinnen waren in Aktion zu sehen und es blieb viel Raum für den persönlichen Austausch. Winnie Poulsen  war nur eine von vielen. Da sie zur Zeit mit dem Fächerriet unterwegs ist und wie immer Ihre Erfahrungen gern mit Interessenten teilt, möchten wir gern Ihre Exponate zeigen.

Sehr sehenswert sind immer die Abschlussarbeiten der Kunsthochschulen. Jeder Stand wurde von den Ausstellern selbst betreut. Viele Exponate, die im Vävmagasin bereits abgelichtet waren gibt es im Original zusehen.

Väv in Halmstad

 

Ein kurzer Eindruck von der Ausstellung, bei der es um Struktur in Indigo and Krapp ging. Das Beitragsbild gehört ebenfalls zur Ausstellung.

Väv HalmstadVäv Halmstad

 

Wir haben unsere Lieferanten getroffen und erfuhren, wie sie die Pandemie überstanden haben, welche Investitionen getätigt wurden und was zukünftig geplant ist. Diese Informationen ergeben einen eigenen Beitrag, der demnächst erscheint.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.