Messe, Märkte & Ausstellungen

Webmesse in Växjö – Teil 1

VäV_Växjö17

Der erste Besuch auf der Webmesse war wirklich sehr aufschlussreich. Alle Eindrücke können nicht wiedergegeben werden, aber einige sind besonders.

Der Besucherandrang war an den drei Tagen recht unterschiedlich. Am letzte Tag war richtig Platz, um alle Stände in Ruhe anzuschauen. Am 2. Tag waren so viele Menschen, dass man Mühe hatte, alle Ausstellungsstücke zu sehen. Die echten Raritäten konnte man nur am 1. Tag ergattern.

Den größten Stand hatte Garnhuset i Kinna-unser Hauptlieferant. Sie hatten alle Hände voll zu tun. Endlich ist die Produkt-Palette komplett und die Garnmusterkarten sind auch fertig. Sie werden hoffentlich bald im Shop angeboten werden können.

Sehr viele Webschulen und Webgruppen haben ihre Exponate ausgestellt. Viele Exponate konnte man bereits in dem Vävmagasinet bewundern. Aber diese im Original zu sehen und auch teilweise so hautnah, hat einige Überraschungen gebracht. In der Ausgabe 3-2017 gibt es ebenfalls gute Bericht mit vielen Fotos.

Das ist nur ein kleiner Querschnitt interessanter Exponate:

Etwa 85% der Aussteller kamen aus Schweden. Aber einen Deutschen haben wir getroffen und der heißt Andreas Möller. Er und sein Webstuhl haben es auf das Titelblatt der Smålandposten geschafft, worüber er sich sehr gefreut hat.

Möller_Växjo,MesseSeine Web-Geschwindigkeit ist wirklich atemberaubend. Ich hatte die Gelegenheit seinen Webstuhl genauer anzuschauen. Er hat seine Konstuktion noch weiter verbessert. Der Webstuhl wurde in der Tiefe verkürzt aus Platzgründen. Um weiterhin ein ordentliches Webfach zu erhalten, ist der Streichbaum nun beweglich. Ein selbst entworfenen Schnell-Schützen hat er auch, der mit Papierrollen läuft. Ich habe ihn ausprobiert und bin überrascht, wie leise er läuft. Viele Webstuhl-Produzenten habe sich interessiert gezeigt und vielleicht setzen sich einige Details seines Webstuhls durch. Für die Messe hatte er dieses Mal zu besseren Leisten im Baumarkt gegriffen. Der einzige Nachteil dieses Webstuhl ist seine Optik, die nicht in jedes Wohnzimmer passt.

Die Smålandweber hatten einen guten Einfall. Sie legten einen wirklich langen Teppich aus, der sich durch die gesamte Fußgängerzone in der Innenstadt von Växjö zog.

Gleichzeitig durfte jeder Passant weben. Man sieht es, dass das Wetter nicht gerade einladend war und diese Weberinnen haben es den ganzen Tag draußen durchgehalten. Interessant waren auch die unterschiedlichen Reaktionen der Passanten auf diesen Teppich. Einige nutzten diesen Teppich als „roten Teppich“ für sich und andere erfreuten sich and der Vielfalt der Farben und Muster.

Eine weitere Entdeckung war dieser zusammenklappbare Webstuhl eines japanischen Professors, der in Finnland Industrie-Design lehrt. Vertreben wird er über das Studio Kojima.

Diesen Webstuhl kann man ganz clever auseinandernehmen. Eigentlich wird zuerst der Kett-, Warenbaum, die Kette mit dem Blatt und dem Gewebe ausgebaut und in einer eigens entwickelten Tasche verstaut. Der Rest kann dann bequem zusammen geklappt werden und in einem Auto verstaut werden. Oder man nimmt nur die Tasche mit dem Gewebe mit. Der Webstuhl ist sehr stabil und lässt sich gut weben. Die finnische Birke sorgt für eine schicke Optik. Die Webbreite ist mit 60 cm ganz passabel.

Der zweite Teil des Berichtes erfolgt in den nächsten Tagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.